Was bei mir so auf den Nadeln ist {September}

Eigentlich wollte den Blogbeitrag schon etwas früher schreiben, aber wie es das Blogger-Gesetz so will, die Zeit rast an mir vorbei und schwupps ist übermorgen schon yarncamp und der halbe September ist auch schon vorbei.

Gerade überlege ich, welches Strick-Projekt mich mit nach Frankfurt  begleitet. Aktuell auf den Nadeln hab ich immer noch meinen ersten Pullover, der so langsam aber stetig wächst. Runde um Runde wächst er. Ich bin immer noch begeistert und erfreue mich an den Farben. (Auch wenn sich das Grün und Petrol schwer mit der Kamera einfangen lässt.) Das Muster erfordert keine große Konzentration und damit prädestiniert es sich auch perfekt als Mitnahme-Projekt. Und dank meiner zwei langen Rundstrick-Nadeln von Chiagoo kann ich immer wieder anprobieren.

Pullover Nothing but stripes
Mein erster gestrickter Pullover nach über 25 Jahren.

Mit Anfang September haben wir auch einen neuen KAL in unserem Stricktreff gestartet. Wenn ihr euch vielleicht erinnert, ich hab immer noch nicht mein letztes KAL-Projekt fertig. Ich gestehe, Socken nicht meine Leidenschaft und gerade nicht auf meinem Fokus. Aber ich schweife ab, eigentlich möchte ich darüber erzählen, dass ich mich – als braver Lemming – kurzfristig entschlossen habe eine Katze zu häkeln. Die Anleitung ist einfach, aber so Ärmchen und Beinchen sind dann doch für meine Wurstfinger etwas fummelig.

image
Das wird mal eine Katze. Anleitung: Amineko Crocheted Cat

 

Damit kommen wir zu den Socken, die ich immer noch auf den Nadeln habe, immerhin hab ich schon ein bisschen Bündchen gestrickt. Wenn ich diesem Schneckentempo weiter geht, dann habe ich nächstes Jahr im Winter beide Socken fertig 😉
Ich finde es immer noch fummelig mit dem Nadelspiel und ich weiß nie wohin mit den restlichen Nadeln. Das macht mich wuschig und gleichzeitig ärger ich mich sehr über mich selber. Denn es gibt so tolles Sockengarn und ich würde so gerne von mir gestrickte Socken an den Füßen tragen.  Oder muss ich mich einfach noch mehr in Geduld üben, und stetig weiter stricken? Gewöhnt ihr euch an die vielen Nadeln auf der Hand?Habt ihr vielleicht einen heißen Tipp für mich? Socken demnächst auf Rundstrick-Nadeln anstatt Nadelspiel oder vielleicht eine ganz andere Methode?

image
Immer noch nur eine Double Heelix-Socke. Kein echter großer Fortschritt :-/

Ein totales mindless knitting Projekt ist die Mara, die ich extra für das #YarnCamp angeschlagen habe. Für die Mara hab ich für ein (schon mehrfach angestricktes) gefachtes Farbverlaufsgarn entschieden. Bis zum Rand wird nur kraus rechts mit einfachen Zunahmen gestrickt, perfekt als Mitnahme-Objekt um im Wartezimmer zu sitzen, Bus oder Bahn zu fahren oder beim Stricktreff zu stricken und gleichzeitig mit den lieben Mädels zu quatschen.

Die Mara ist auch auf Chiagoos Lace, mit den cubics von KnitPro derzeit meine Lieblingsnadeln, und die Pandas sind putzige Point Protectors von Hiya Hiya. Freitag werde ich mir sicherlich noch welche bei Maike/Regenbogenschaf kaufen. Sie öffnet für am Vorabend, für einige Teilnehmer, des YarnCamps ihre Pforten und erwartet uns mit ihrem Egon. Ich bin gespannt und freu mich auf fröhlich-bunte Farben in Wolle.

Mara Muster von Madelinetosh
Mara, absolut geeignet für Stricktreffen.

Apropos Stricktreff, ich freu mich, dass ich morgen Abend zum Stricktreff vom meet-to-knit gehen kann. Dieser toller Frankfurter Stricktreff hat sich in Rahmen des YarnCamps bereit erklärt, seinen Stricktreff von Donnerstag auf Freitag zu verschieben. Ganz ganz lieben Dank dafür an dieser Stelle. Ich freu mich auf viele neue und bekannte Gesichter. Einige durfte ich ja in Berlin auf derm #berlinknits-Festival kennen lernen und viele schöne Strickstunden verbringen. Sehe ich da vielleicht einige von meinen Lesern in Frankfurt?

Ich kann mich einfach nicht entscheiden, welches Projekt ich mitnehme, vielleicht einfach alle? Ich werde mich morgen früh einfach spontan entscheiden.

Dieser Beitrag hüpft zu Marisa zu ihrer Aktion Auf den Nadeln September und zu RUMS

6 Kommentare
    1. Dankeschön, Ingrid. Irgendwie hab ich einen Hang zu Streifen und Ringel.

      Happy knitting,
      Rebekks

  1. Den Ringelpulli kannte ich ja schon von Instagram, der wird wirklich schön. Und die Farbe von der Mara gefällt mir total.
    Zum Sockenproblem: Ich selber stricke die zwar kaum noch (zu viel Arbeit für ein relativ unwichtiges Kleidungsstück und außerdem gehen die mir viel zu schnell kaputt, weil ich sie immer statt Hausschuhen trage), aber an das Werkeln mit dem Nadelspiel gewöhnt man sich mit der Zeit. Alternativ kannst Du ja mal das ausprobieren, was man bei den amerikanischen Kolleginnen öfter mal sieht: die stricken immer beide Socken gleichzeitig auf einer Rundnadel. Ich hab’s selber noch nicht ausprobiert, aber es sieht machbar aus..

    1. Ich wünsch mir immer Socken von einer Bekannten, und ich mag sie sehr gerne. Auch in unserem Stricktreff werden immer mal wieder bezaubernde Socken und welche mit wildem Muster gestrickt. Und in meinem Stash befindet ausreichend Sockenwolle. Aber das nächste Paar probiere ich mal auf einer Rundstricknadel aus. Danke für den Tipp!

      Happy knitting,
      Rebekka

  2. Hallo Rebekka,
    alles tolle Stücke, die du auf den Nadeln hast, besonders der Pulli! Vielleicht schaffe ich auch mall einen, bisher stricke ich fast nur Socken. Und das mit zwei 60cm Rundnadeln. Und dann strickt du immer mit einer Nadel, dann hat man nicht so ein “Geschiebe”. Ich hoffe, du verstehst, wie ich das meine :-). Und den Anschlag mach vielleicht doch vorerst noch mit vier Nadeln.
    Viel Spaß bei vielen Socken und liebe Grüße,
    Renate

    1. Liebe Renate,

      entschuldige, dass ich mich erst jetzt bei Dir melde. Mein ganzer letzter Monat war geprägt von Urlaub und anschließender schwerer Grippe.

      Den Teipp mit zwei Rundstricknadeln Socken zu stricken habe ich nun schob öfters gehört, das werde ich sicherlich bei meinem nächsten Paar ausprobieren. (Jahaa, die Lust an Socken habe ich nicht verlorebn ;-))
      Und der Pulli wächst und gegeiht 😀

      Ganz liebe Grüße
      Rebekka

Ich freue mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterläßt...