Artikel
3 Kommentare

Ich glaube, ich habe den Blues | {August}

Was soll ich vorher so viel drum herum erzählen, ich muss euch sagen, ich habe den Blues.
Nach meiner Planung wäre ich schon längst fertig mit dem Heaven and Space für meine Freundin fertig. Eigentlich. Seufz.

Heaven and Space nach Martina Behm/Strickmich

Drops Baby Alpaca-Silk in der Farbe GraublauIch möchte am liebsten neue spannende Projekte anschlagen oder neue Wolle kaufen, typisch für mich bei Wolldiät bis zum Ende des Jahres.

Dabei ist alles toll: die Wolle ist großartig, eine tolle Rundstrick-Nadel von addi und ein sehr einprägsames Muster. Die Drops Baby Alpaca-Silk ist butterweich und kratzt nicht am Hals. Sie strickt mit der addi-Rundstricknadel (Basic in Metall) ganz wunderbar. Ich freue mich schon jetzt auf ein Projekt bei dem ich addi-Lace-Nadeln ausprobieren kann. Ich habe da auch schon ein Projekt anvisiert …

Mit der addi-Rundstricknadeln Basic Metall ist vieles einfacher

Mit den addi-Rundstrick-Nadeln strickt es sich leichter

Aber, und das habe ich bei den meisten Strick-Sachen, die ein einheitliches einfaches Muster haben, es wird langsam langweilig. Ich habe noch mindesten ein halbes Knäuel vor mir. Für ein übergroßes Tuch, so wie sich das die Freundin wünscht, müsste ich noch ein 50g-Knäuel obendrauf stricken.

Wie bekommt ihr neue Motivation?

Die Reihen werden immer länger und meine Motivation endlich fertig zu werden schwindet zusehendst. Wie bekommt ihr neue Motivation?

Im Moment suche ich jedenfalls Motivation, denn in 1,5 Wochen fährt sie in Urlaub. Dieser Termin ist für mich quasi eine Deadline und seit einigen Tagen schiebe ich das Projekt von rechts nach links. Und dann wieder von links nach rechts. Da wären ja auch noch die neuen Puschen (das Projekt ist noch ohne Foto, unfertige Pantoffeln sind ziemlich unsexy 😉) die auch bald fertig werden müssen und die diversen Nähprojekte (Himmnel, darüber wollte ich Euch auch noch erzählen), die auch noch auf Vollendung warten. Irgendwie zu viele Projekte und ich habe nicht genügend Zeit um mich allen gebührend zu widmen.
Einen ähnlichen Blues erlebte ich beim letzten Großprojekt, glatt rechts in Runden.
Ich stricke gern und die Entspannung genieße, darf es gerne etwas abwechslungsreicher sein. Wie motiviert ihr euch, wenn ihr den Eindruck ein schönes Projekt zieht sich und droht zu langweilen? Ich freue mich hier auf eure Tipps!

Die Farbe lässt sich in Nah-Aufnahme leider etwas schlecht einfangen.

Die Farbe lässt sich in Nah-Aufnahme leider etwas schlecht einfangen.

Aber genug gejammert, ich erfreue mich jetzt am dem schönen Garn, das so schön glänzt und seidig weich ist (und überhaupt nicht kratzt), an den tollen Nadeln, die ein angenehmes stricken ermöglichen und einer Anleitung, deren Rapport ich mittlerweile auswendig kann. Somit werden die letzten Reihen motiviert gestrickt und das Projekt schnell zu seinem Ende finden.

Mit diesem Update hüpfe ich rüber zu Marisa auf den Nadeln im August.

3 Kommentare

  1. Also, strick oder häkele dir selbst etwas schnelles. Ich habe ja den Butters mir gemacht am Wochenende und es tat so gut!Danach hatte ich auch mehr Kraft aus dem Strick-Tief rauszukommen.
    Oder kauf dir Wolle. Das ist imer gut:) 😛

    Antworten

    • Ich habe mir heute etwas schönes genäht und heute ein paar Reihen am am Match & Move gestrickt.

      Bald muss ich fertig werden, der Urlaub naht.

      Antworten

  2. Ich handele immer etwas mit mir selbst aus, wie etwa, erst wenn du 4 Reihen da dran warst, darfst du wieder das häkeln. Hin und wieder setze ich mir aber auch Deadlines oder setze mir eine lohnenswerte Belohnung in Aussicht.
    Jeder hat hin und wieder mal Motivationsflaute, beim Fleisch ist ja auch Dry Aged besonders wertvoll, manche Projekte müsen auch mal ordentlich abhängen 😉

    Antworten

Ich freue mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterläßt...