Artikel
6 Kommentare

Fachmesse: Die Hobby und Handarbeits-Messe in Köln {Queen unterwegs}

Tanja Steinbach und ich auf der Handarbeit und Hobby

Ihr habt es sicherlich alle mitbekommen: Am Wochenende war die internationale Fachbesucher-Messe H+H (internationale Fachmesse für Handarbeit und Hobby) und ich hatte am Freitag die Gelegenheit diese zu besuchen.
Den ersten Termin hatte ich schon morgens um 9.30 Uhr, und den hätte ich fast verpasst, weil es eine Autobahn-Sperrung gab. Himmel, ich hatte Sorge, dass ich pünktlich ankomme und in solchen Momenten, in denen die Zeit droht knapp zu werden, werde ich richtig unleidlich und fluche etwas laut leise vor mich hin.
Direkt am Eingang traf ich schon Carolin von Lanade. Leider habe ich sie nicht mehr in den Hallen getroffen. Schade, denn ich hätte mich gerne ein paar Minuten mit ihr unterhalten. Das müssen wir das nächste Mal aber besser hinbekommen!

Mein erster Termin führte mich direkt zum Stand von MEZ beziehungsweise Coats, die unter anderem die Marken Schachenmayr, Rowan und (im Textilbereich) Free Spirit unter einem Dach bündeln. Ich wurde sehr herzlich empfangen, durfte viele Neuheiten entdecken (soo schöne neue Garne und Stöffchen) und als erstes Sarah Hatton kennen lernen. Sara entwirft tolle Strick- und Häkelmodelle für Rowan und ich habe mich schock-verliebt in einen Cardigan von ihr. Er wird quer gestrickt und ist so schön <3. Gestrickt aus der brandneuen Fine Silk, die erst ab August zu erhalten ist. Das Garn ist wunderbar flauschig und weich.
Mit Tanja Steinbach hatte ich am Stand Spaß und ich freue mich, dass sie zum yarncamp kommt. Am Freitag hat man noch Lust auf Fotos, so here we go 😉

Sarah Hatton und Tanja Steinbach

Zwei kreative Köpfe: Sarah Hatton und Tanja Steinbach auf dem Stand von MEZ auf der H+H

Die sympathischen Norweger Arne & Carlos waren am Stand, sie hatten sich ein gemütliches Sofa geschnappt und strickten. Während man die Jungs beim stricken beobachten oder sich dazu setzen konnte, unterhielten sie sich mit den Messe-Besuchern und machten Fotos mit ihnen. Mir erzählten sie von ihren Erlebnissen ihrer letzten Asien-Reise: in Asien blieben sie in keinen Woll-Geschäft unerkannt. Fans standen Schlange und wollten erst dann gehen, wenn sie ein Foto mit ihnen machen konnten.
Wir machten einige Scherze über mein Physio-Tape (so langsam heilt die Entzündung aus), sie vermuteten, dass ich mir Tentakel auf die Unterarme tätowiert hätte, dabei sollen ausgerechnet diese aus Tape den Lymphfluss anregen. (Ich teste das gerade aus und wen es interessiert, kann mich gerne in ein paar Wochen fragen, ob es mir etwas gebracht hat.)

Arne & Carlos mit mir unterwegs

Arne & Carlos ohne Berührungsängste. Schaut mal auf ihren YouTube-Kanal vorbei

Tanja hat eine Vielzahl ihrer Modelle mit zur H+H gebracht, ich liebäugele je für den Herbst mit ihrem Chevron-Schal, allerdings in knatterbunten Farben.

Tanja Steinbach vor Schachenmayr

Tanja Steinbach und ihr Chevron-Schal.

Auswan an Schachenmayr-Garnen

Trendfarbe Grau bei Schachenmayr und Rowan? Hätte ich nichts dagegen: Zur Zeit finde ich Grau als Farbe sehr attraktiv

Und das obligatorisch Selfie (vor einer Arne & Carlos Fotowand) darf auch nicht fehlen 😉

Dopplekinn bei mir und ein strahlendes Lachen von Tanja Steinbach vor einer Wand mit Arne&Carlos

Doppelkinn bei mir und ein strahlendes Lachen von Tanja Steinbach vor einer Wand mit Arne&Carlos

 

Am Stand von MEZ gab es nicht nur Wolle, sondern auch die aktuelle und zukünftige Stoff-Kolektion von Rowan und Free SpiritStoffe zu sehen. Kaffe Fasset, der nicht nur Strick, sondern auch Stoff-Designs entwirft, hat eine Stoff-Kollektion für Free Spirit entworfen. So bunt, so schön und lebensfroh. Da kann man schon spontan Lust bekommen einen neuen Quilt nur aus diesen Stoffen zu nähen. Dummerweise habe ich ausgerechnet davon kein einziges Foto gemacht, aber wenn ich schöne leuchtende Farben und Muster von ihm sehen wollt, dann schaut mal hier: Klick!
Die neue bzw aktuelle Free Spirit Kollektion habe ich auch gesehen. Ich sag' euch, da kommen schöne neue Stöffchen auf uns zu, die das Quilter-Herz höher schlagen lassen.

Vom hellen MEZ-Stand war es nicht allzuweit zum überarbeiteten Messestrand von Prym, der hell und schön und mit einer Messe-Neuheit für Stricker aufgewartet hat. Julia, Blogger- und gleichzeitig Orga-Kollegin des YarnCamps, und Torsten habe ich dort getroffen, die mir für Prym die Messe-Neuheit zeigen konnten.

Orga-Kollegin Julia (cookingknitter.com) und Torsten von realmenknitpink

YarnCamp-Orga-Kollegin Julia von thecookingknitter.com und Torsten von realmenknitpink.de

Neue Nadeln bei Prym, Red Dot Design Award 2016

Neue Nadeln bei Prym, Red Dot Design Award 2016

Die Neuheit sind  neue Nadeln, die Prym Ergonomics aus hochwertigen High Performance Kunststoff. Zuerst war ich skeptisch. Meine erster Gedanke: Plastik-Nadeln, really?!? Das ist nicht euer Ernst.
Ich habe die Nadeln vor Ort lange ausprobieren können. Im September sind sie im Handel erhältlich und ich bin gespannt, was die Strickwelt dazu sagen wird. Auf dem Foto kann man leider nicht erkennen, wie schön und gleichmäßig das Strickbild wird (ist es wirklich!).
Ähnlich skeptische Reaktionen, wie meine, habe ich auch von anderen Kunden am Stand erlebt, aber nach den ersten Maschen war ausnahmslos jeder begeistert. Die Nadeln wird es als Rundstrick-Nadeln und Nadelspiel in allen gängigen Größen geben. Julia und Torsten sind jedenfalls sehr begeistert über die neuen Nadeln.
Mein Fazit: Nach der ersten Ablehnung des Plastiks, überzeugen die Prym Ergonomics durch das sehr leichte Gewicht und das gleichmäßige Maschenbild.
Torsten hat übrigens schon über die Neuheit gebloggt.

Die Projekttasche in neuen Farben: das ist mein absoluter Liebling

Die Projekttasche von Prym in neuen Farben: das ist mein absoluter Liebling vom Stand.

Im Herbst habe ich von Prym eine Projekt-Tasche zugeschickt bekommen, die auch fleißig und eifrig von mir benutzt wird bzw wurde. Ich freue mich daher sehr, wenn bald neue Designs der Tasche  in den Handel kommen und ich mir eine weitere zulegen kann. Punkte, mein derzeitiger Favorit, gehen doch immer, oder?

Trendfarnbe Bordaux bei Prym

Trendfarnbe Bordaux bei Prym: Das kommt mir sehr gelegen und als Handtaschenfarbe doch ein Knaller, oder?

Dicke Reißverschlüße: Die Zähne haben eine andere Farbe und werden somit zum Blickfang

Dicke Reißverschlüße: Die Zähne haben eine andere Farbe und werden somit zum Blickfang

Neue Reißverschlüsse und eine neu gestaltete Prym love-Serie in Türkis, die alles in einem einheitlichen Look zeigt. Da geht mir ja das Grafiker-Herz auf, wenn soviel Liebe im Detail steckt.

Prym Love

Prym Love: alles in einer Farbe und damit Ruhe auf dem Arbeitstisch

Am Stand von KnitPro habe ich Elke getroffen, die deutsche Stimme von KnitPro. Die Messe-Neuheit von KnitPro ist unter anderem eine Rundstrick-Nadel, deren Seil sich nicht mehr verdreht. Finde ich eine großartige Idee und der Übergang war unproblematische beim Probe-Stricken. Das Seil dreht sich im Käppchen am Ende der Nadel. Hier freue ich mich auf die Markteinführung, keine verdrehte Rundstrick-Nadel mehr! \o/

Das Seil dreht sich im silbernen Körper

Das Seil dreht sich im silbernen Körper

Elke sagte, dass  die neuen Nadeln ungefähr im September auf den neuen Markt kommen.
Der Knaller auf dem Stand allerdings waren Nadeln in Stärke 35, mir schmerzte mein Strick-Arm noch mehr alleine nur durch das zusehen.

Broomsticks/Stricknadeln in Größe 35

Broomsticks/Stricknadeln in Größe 35

Isabell Krämer (Blog und Anleitungen) und Michaela von Wollfaktor habe ich getroffen, als ich so durch die Gänge schlenderte um mir die Zeit bis zum nächsten Termin zu vertreiben. Darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut, zumal ich die Designs von Isabell ganz wunderbar einzigartig und doch tragbar finde. Ich hab mich letztes Jahr kurz auf Berlinknits mit ihr unterhalten  können und erst auf der H+H hatten wir ausführlich Zeit für ein Gespräch. Es war soooo schön mit euch! Ich hoffe ja sehr, dass Isabell mal nach Aachen (oder Köln) kommt und dort einen Kurs anbietet. 😉
Das Selfie darf natürlich auch nicht fehlen.

Isabell Krämer, Michaale und ich .<3

Isabell Krämer, Michaela und ich . <3

Eine Trend-Farbe, auf die das Schweizer Unternehmen Lang Yarn setzt, ist Grau. Grau finde ich grundsätzlich toll, lässt sich hervorragend mit Kontrast-Farben kombinieren. Vor allem ist Grau eine Farbe, die mir  steht. Im Gegensatz zur Farbe Schwarz, die mich ziemlich rot im Gesicht macht. So ein ungesundes Rot, von dem man denkt, ich würde gleich keine Luft mehr bekommen. Nicht gerade schmeichelhaft für mich.
Aber muss es dann auch noch unbedingt Mohair sein muss? Nein, ich denke nicht. Ich kann gut auf Mohair verzichten, auch wenn es federleicht und bestimmt ganz warm ist. Mohair überzeugt mich -noch- nicht.

Am Stand von Lang Yarn: Trendfarbe Grau, Wolle mit Mohair-Anteil

Am Stand von Lang Yarn: Trendfarbe Grau, Wolle mit Mohair-Anteil

Ich habe auch vegetarische Bommel gefunden! Anita von aHeadhunter/Lovafur  zeigte mir die ganze Kollektion und sie sehen wunderbar aus. Ich hoffe sehr, dass ich zum Herbst welche ich in Aachen im lokalen Handel bekommen werde. Denn dieses Jahr setzte ich auf vegetarische Bommel an Mützen.

Anita von aHEadhunter/Lovafür

Anita von aHEadhunter/Lovafür

Sehen die Farben nicht wunderbar aus? Es gibt sie in allen Farben, in Gelb, Rot, Blau, dezent, knallig, ganz wie ihr mögt!

aHeadhunter

vegetarische Bommel, in allen Trend-Farben der Saison

Anita hat mir ein bisschen von der Firmen-Geschichte erzählt und während sie erzählte, durfte ich jeden Bommel anfassen und streicheln. Am liebsten hätte ich alle Bommel mit nach Hause genommen… So weich und so flauschig.

LovaFur

Am Nachmittag habe ich mich dann meiner Stoffliebe gewidmet, zu diesem Zeitpunkt war ich schon ziemlich müde. Die ganzen Eindrücke, die viele guten Gespräche und die Menschen, die überall rum wuseln forderten ihren Tribut bei mir. Dazu muss man sagen, ich mag keine großen Menschenansammlungen. Die ganzen Sinneswahrnehmungen mit mir fremden Menschen überfordern mich schnell und ich möchte mich am liebsten zurück ziehen und nur noch beobachten.
Ich habe dann nur noch wenige Fotos gemacht und ließ mich ein wenig treiben. Dabei könnte ich euch erzählen, wie toll die Bernina-Maschinen sind, oder wie großartig die neuen MADEIRA-Farben aussehen. Kann ich nur leider nicht, ich habe davon kein einziges Foto gemacht.
Bei Bernatex habe ich die neuen Batik-Drucke bewundert, ich binde sie gerne in Quilts ein. Die Drucke sehen viel versprechend aus. Nicht ganz meine Farb-Welt, da mir diese im Moment ein wenig zu herbstlich erscheinen. Ich hoffe sehr, dass sie auch noch in anderen Farb-Schemen zu erhalten sind.

Neue Batiks

Es herbstelt bei Bernatex

Bei Kurt Frohwein hingen wieder schöne Kunden-Quilts, alle toll gearbeitet und dieser hier hat mir an meisten gefallen.

wunderschön gearbeitetr Kunden-Quit am Stand von Kurt Frohwein auf der Handarbeit und Hobby-Messe

wunderschön gearbeiteter Kunden-Quit am Stand von Kurt Frohwein

So toll gearbeitet und was man leider nicht erkennen kann, wie wunderschön und mit wie vie Liebe zum Detail er gequiltet wurde. Mit applizierten Perlen, einen wunderschönen Quilt-Muster aus Federn, Bananen-Blättern und Kreisen.

Am Addi-Stand habe ich nach den neuen Addi-Click-Nadeln in Bambus Ausschau gehalten. Ja, sie kommen bald in den Handel und das einzige, was ich fotografiert habe, war die tolle Bank am Stand. Ich war einfach schon zu k.o. um noch mehr Fotos zu machen.

Addi-Selter auf der Handarbeit und Hobby

Die Bank besteht aus echten Strick-Nadeln. Ich finde so großartig ud ich hätte sie gern zu Hause.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich schon lange nicht mehr meine Füße gespürt, es war doch recht anstrengend irgendwie fünf Termine (von allen kann ich euch leider nicht erzählen. Aber ganz bald vielleicht ☺️) und ein Messe-Besuch zu händeln. Nächstes Jahr bitte weniger Termine an einem Tag, danke.
Auf instagram könnt ihr übrigens mit #handarbeitundhobby viele Impressionen von der H+H nach verfolgen, das macht Spaß und meine insta-Bilder findet ihr auch. Am Ende des Tages war ich mir ziemlich sicher, nur einen Bruchteil dessen gesehen zu haben, was mich interessiert hat. Der Vorsatz für nächstes Jahr  ist also ein Besuch an allen drei Tagen und eine Teilnahme an den diversen Side-Events.

Am Abend bin ich dann noch nach Nord-Deutschland gefahren, so hatte ich dann erstmal  mehrere hundert Kilometer Zeit auf der Autobahn die ganzen Eindrücke zu verarbeiten. An der Ferienwohnung, die ich mir über das Wochenende gemietet habe, hat man mir beim entladen leider mein Strick-Köfferchen inkl. Tablet aus dem Auto geklaut. Darin enthalten alle aktuellen wips, unter anderem das wunderschöne Patchwork-Tuch von Marisa. Natürlich nicht fotografiert (wie sollte es auch anders sein – hmpf) und ich ärgere mich mehr über den Verlust der Wolle (zum Teil handgefärbte Unikat-Wolle), meine Totenkopf-Maschenmarkierer-Sammlung und ein Teil meiner Nadeln als über den Verlust des Tablets. Zum Glück habe ich meine Nadelrolle, die ich mir letztes Jahr von ringelmiez gegönnt habe, nicht mit ins Wochenende genommen. Somit sind nur die Nadeln weg, die an den wips waren, weg. So schlimm ist das gar nicht, ich habe vor kurzem viele neue Nadeln einer guten Bekannten erhalten. An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön, E.

Und im nächsten Post zeige ich euch dann, was ich am Wochenende genäht habe. So schöne Sachen… 🙂

6 Kommentare

  1. Pingback: Netzlese 12/2016: h+h Cologne, eingestrickte Lämmer und noch mehr Catania in weiteren Farben im Shop - Gemacht mit Liebe

  2. Freut mich, daß Du so eine schöne Zeit gehabt hast. Den Idioten, der Dir die Sachen geklaut hat, würde ich gerne mal in die Finger kriegen *evilgrin*

    Antworten

  3. Dein Strickzeug wurde entwendet? Wie grausam! Hast mein volles Mitgefühl!
    Schöne Eindrücke von der H+H hast Du da zusammengetragen! Ich freue mich auf einen grau-schwarzen Woll-Herbst. 😉

    Antworten

    • Ich freu mich auch sehr auf einen schönen grauen Woll-Herbst. Ich entdecke gerade für mich die Farbe Grau ❤️

      Antworten

  4. ach du sch…. – ich habe den ganzen post über gedacht: was ist mit dem strickköfferchen…..oO? und ich bewundere deine gelassenheit.

    ich hatte mal – vor jahren – eine mühevollen schalanfang im bus vergessen und nie wieder gesehen.
    und dann waren auch ausgerechnet die totenkopfmaschenmarkierer im portemonnaie als mir das geklaut wurde. ebenfalls ein bitterer verlust.

    umso mehr spass und erfolg für die neuen & aktuellen projekte!
    liebe grüße!
    kiki

    Antworten

    • Ja,seufz. Ich weiß immer noch nicht was ich mehr bedauere: Den Verlust der WIPs oder die Maschenmarkierer.
      Die Totenkopf-Maschenmarkierer-Sammlung wird sicherlich jetzt zu Piercing-Zwecken genutzt 😉

      Lieben Gruß zurück,
      Rebekka

      Antworten

Ich freue mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterläßt...