Artikel
0 Kommentare

Ich stricke mich so durch den {März }

Irgendwie war doch gestern erst die erste März-Woche, oder? Geht es euch ähnlich, dass ihr das Gefühl habt, die Zeit rast nur so dahin? Furchtbar. Das ist für mich schon ein bisschen anstrengend: dieses Gefühl, dass die Zeit nur so dahin fliegt und man weiß nicht genau, wo und wann.
Die Statusmeldungen auf Facebook berichten von Reisen zum Edinburgh-Yarn-Festival, zur creativa in Dortmund, zur Leipziger Buchmesse und zur H+H. Während ich auf instagram Stephen West verfolge und seine Berichte zu Edinburgh inhaliere, freue ich mich auf meine erste H+H. Aus privaten Gründen werde ich nur morgen den ganzen Tag in Köln sein, und anschließend nach Norddeutschland düsen und ein verlängertes Wochenende nur nähen und hoffentlich ein sehr schönes Mutter-Tochter-Wochenende haben.
Morgen startet die H+H, die internationale Fachbesucher-Messe für Hobby und Handwerk. Klar für mich, dass ich dort auch vorbei schauen muss. Ich habe die Chance verpasst, mich für irgendwelche Workshops anzumelden. Vielleicht kann ich noch einen Platz für einen Workshop vor Ort ergattern, dabei habe ich nur morgen Zeit, mich dort rum zu treiben. Freie Zeit wird dann eher Mangelware sein. Neben Trendschau in Sachen Stricken und Nähen, werde ich auch einige Termine haben. Aanschließend werde ich hier auf dem Blog von all den Dingen berichten, die ich gesehen habe. Mit ein bisschen Wehmut schaue ich auch nach Leipzig, denn dort ist meine Freundin Kiki/la wollbindung  um die Leipziger Buchmesse zu rocken. Marisa von Maschenfein und ich hatten ein großes Wiedersehen geplant, ich hoffe sehr, dass dem nichts in Wege stehen wird.
Ansonsten bin ich gespannt, was mich dort so erwarten wird. Flache Schuhe, Deo-Tücher, in Messe-Hallen ist das nie verkehrt, und eine extra Flasche Wasser habe ich schon gepackt, das iPhone ist geladen und hat extra viel Speicherplatz geschaffen für Selfies Fotos. Wer möchte, kann mir auf instagram folgen, dort werde ich tagsüber meine Eindrücke von der H+H posten. Wenn jemand von der Leserschaft auch vor Ort ist, spricht mich einfach an.

Meinem Arm geht es langsam besser, danke der Nachfrage. Ich bekomme noch regelmäßig Physio-Tape und Krankengymnastik. Es wird langsam, ganz langsam besser. Ich hoffe ja auf eine wundersame spontane Heilung damit ich alle meine WIPs endlich beenden kann. Ein WiP hat den Zustand der Vollendung in den letzten Wochen erreicht: Mein Iszara von Mairlynd. Kraus rechts mit ein paar Intarsien-Streifen. Es hat eine angenehme mehrfach-um-den-Hals-wickel-Größe. Gestrickt habe ich es mit Drops Baby Merino in Grau und in Pflaume. Ich hatte im letzten Post ja schon berichtet, dass die graue Partie ein bisschen splitty war, im jeden 50g-Knäuel fand sich mindestens Knoten, im letzten Knäuel  auf 10m drei Knoten. Das fand ich dann doch sehr ärgerlich. Die Partie der Kontrastfarbe war dagegen frei von Knoten.
Abgesehen von den Knoten strickt sich die Baby Merino von Drops toll.

Zum Schluss hatte ich rund 600 Maschen elastisch abzuketten und etliche Fäden zu vernähen. Die Arbeit hat sich gelohnt, derzeit mag ich das Tuch einfach nicht ablegen.

image

Die ersten verrnähten Fädchen.

IMG_7908

Endlich fertig. Ein bisschen blocken und dann ab und den Hals.

IMG_7905

Meine Iszara, neue Blog-Visitenkarten und Fäden.

image

Erste Tragetests hat das Tuch sehr gut überstanden.

IMG_7912

Große Liebe bei mir, wie fast bei jedem Tuchm, dass ich von Mairlynd stricke.

Wer hier schon etwas länger liest, der weiß, dass ich ein bisschen mit Socken hadere. Bis jetzt habe ich immer behauptet, ich bin die professionelle 3/4-Socken-Strickerin. Irgendwann fand ich es immer öde am Fuß, oder bei toe-up-Socken den Schaft zu stricken.
Es scheint, dass der Bann der ewigen nicht fertig werdenden Socken, gebrochen ist. Mit den perfekten Nadeln,  kurze Strumpfnadeln, stricke ich gerade Mosaic-Muster-Socken. Die Pucker und diese kurzen Nadeln, die sich nicht ständig mit meinen Händen verhedern versprechen gerade jeden Abend größten Strickspaß. Was will ich mehr? Ein paar Reihen Hebemaschen und ich bin glücklich. Die machen soviel Spaß, dass ich schon eine kleine Warteliste für weitere Mosaic-Socken angelegt habe.

IMG_7904

Pucker-Socken: Anleitung auf ravelry zu finden.

Danke auch an den Stricktreff, der diese Idee hatte einen neuen Socken-KAL zu machen und an I., die fleißig jede Frage von mir mit einer Engelsgeduld beantwortet. Ihr seid die Besten1

Der Holsten ist ebenfalls um ein paar Reihen gewachsen, aber ich habe kein neues Fotos.

image

Ich habe die Ärmel still gelegt, dafür habe ich weitere Maschen unter dem Arm zugenommen und habe diese schon teilweise wieder abgenommen. Donegal von Lang verstrickt sich angenehm, ich hatte anfänglich gedacht, dass ich mit dem Tweed so meine Probleme haben werde. Ganz im Gegenteil, es ist sehr angenehm zu verstricken. Und das Grün und Grau werden ein schöner Klassiker werden, der mich hoffentlich lange begleiten wird.

Ich könnte euch noch erzählen, wie toll der Cardigan-Teststrick ist, wie toll sich das Garn verhält und wie ich ganz verzückt diese Blatt-Muster mit Perlen anschaue und streichele. Kann ich aber nicht wirklich, denn noch ist es einem Zustand, den ich schlecht mit der Kamera einfangen kann.

Apropos Kamera und Bilder einfangen, ich überlege mir eine neue Kamera zu kaufen. Gerne eine etwas bessere digitale Spiegel-Reflex. Habt ihr ein Modell, dass ihr mir empfehlen könnt? Nicht zu teuer, aber dennoch gut?

Dieser Beitrag hüpft zur monatlichen Inspirationsliste von Marisa, die Liste ist als Inspirationsquelle eine wahre Freude, und hüpft das erste Mal zur Stricklust.

Happy knitting!

Grau & Pink habe ich mit 4,5er Cubics gestrickt und habe dafür ca 179 g Drops Baby Merino in Grau und 35g Pflaume verstrickt.
Projekt gestartet  am 7. Februar  bis zum 10. März 2016

Ich freue mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterläßt...