Sonntagslinks im April: von kreativen Nachmittagen, Zwirnmaschinen und schlimmen Nachrichten

Sonntagslinks im April: von kreativen Nachmittagen, Zwirnmaschinen und schlimmen Nachrichten
Heute ein paar Links rund um Stricken, Spinnen und Nähen.
Heute ein paar Links rund um Stricken, Spinnen und Nähen.

In letzter Zeit habe ich ein paar Links, oder auch Posts gefunden, die ich gerne mit euch teilen möchte.

Da wären zum Beispiel die kreativen Nachmittage, die Cordula von hand herz seele  regelmäßig in Köln anbietet. Cordula schreibt auf ihrer website dazu:

Lust auf einen kreativen Nachmittag zum Stricken und Spinnen, Häkeln und Klönen, Kaffee trinken und leckeren Kuchen essen mitten in Köln?

Ich freue mich schon auf einen schönen Sonntag-Nachmittag, den ich in netter Gesellschaft in Köln verbringen kann. Stricken, Kuchen und dazu ein Kaffee, also ich brauche für einen schönen Nachmittag nicht viel mehr.😁
Zögert nicht lange, wenn ihr dabei sein wollt, denn die Plätze sind begrenzt und Cordula bittet um vorherige Anmeldung. Anfang des Jahres war ich schon mal bei einem Workshop organisiert von Cordula und habe die Atmosphäre sehr genossen. Ich habe schon einen kleinen Stapel an Literatur angelegt, den ich mit nach Köln nehmen möchte.
Damit komme ich zu meiner zweiten Link- beziehungsweise Workshop-Empfehlung, auch von hand herz seele, denn im November kommt Åsa Tricosa nach Köln. Darüber freue ich mich sehr, denn Åsa ist eine tolle Frau, ich habe sie letztes Jahr in Berlin kennen lernen dürfen. Åsa hält einen Workshop über ihre Ziggurat-Methode. Ich überlege, ob ich den Workshop besuchen werde, Kostenpunkt sind 229€. Es reizt mich ja schon sehr.

Mit yarn-shops.com könnt ihr weltweit nach Wollgeschäften suchen. Finde ich großartig, wenn man eine Reise oder Urlaub planen möchte. Ich bin doch sicherlich nicht die einzige, die auch gerne im Urlaub Wolle kaufen möchte oder beim Planen einer Reise vorab schon mal schaut, ob es ausreichend Wolle Sucht-Material vor Ort zu kaufen gibt. Für meinen nächsten großen Urlaub in Kroatien habe ich leider noch kein Geschäft gefunden.
Die Seite scheint unter stetiger Entwicklung zu sein, ist hier und da noch ein bisschen buggy, aber ich wollte euch den Link nicht vorenthalten.

Die wunderbare Andrea von der Quiltmanufaktur in Frankfurt/Main hat nicht nur ein wunderbares Buch heraus gebracht (über das ich demnächst ausführlich berichten werde),  sondern hat auch eine wunderbare Blogreihe über Patchwork geschrieben. Das Lesen dieser dreiteiligen Artikelreihe lohnt sich auf jeden Fall, Andrea hat ihre Artikel sehr ausführlich geschrieben. Plant also ein bisschen Lesezeit ein. Solltet ihr in oder um Frankfurt/Main beheimatet sein, ein Besuch in der Quiltmanufaktur lohnt sich. Andrea hat eine feine Auswahl an qualitativ guten Patchwork-Stoffen.

2013 war ich das erste Mal in Schottland und in den inneren Hebriden. Ich freue mich, euch heute auf ein tolles Crowdfunding-Projekt aufmerksam zu machen, welches mir vor einigen Wochen in meine Facebook-Timeline gespült wurde:
Auf den äußeren Hebriden wird nicht nur Harris Tweed hergestellt, es wird auch gestrickt. Für die Stricker_innen soll mit Hilfe eines  Crowdfunding Projektes eine  Zwirnmaschine angeschafft werden, damit diese ihre Wolle nicht mehr nach von den Hebriden nach Cornwall verschicken müssen.
Das Crowdfunding-Projekt kommt mit einer großen Auswahl an Gegenleistungen: z.B. 1 kilo Harriswolle für 25 Pfund, einen halben Meter Harris-Tweed in Deiner Farbwahl für 60 Pund oder für 100 Pfund einen von Hand gestrickten Woll-Pullover von den äußeren Hebriden.
Es ist eine tolle Möglichkeit, traditionelle Handarbeit am Leben zu erhalten und den Stricker_innen auf den Hebriden das Leben etwas zu vereinfachen. Ich habe auch ein klein bisschen gespendet. Bist Du auch dabei?

Jessica ist tot. Diese erschütternde Nachricht (1, 2) beschäftigt mich und einen großen Teil meiner facebook-Timeline seit Donnerstag Abend.
In meinem Umfeld ist der Krebs gerade wieder sehr aktiv. Ende 2013, zu einer Zeit in der es mir selber nicht gut geht, hat mich der CAL der Regenbogendecke wieder geerdet. Ich fieberte jeden Freitag entgegen, die nächsten Reihen zu häkeln. Ich habe sie letztes Jahr mit nach Berlin genommen und sie Carina gezeigt. Sie hat mit dann in einer Nacht-und-Nebel-Aktion sogar noch die letzten Fäden vernäht. Dabei ist die Decke alles andere als vollkommen (ich behaupte ja immer noch, ich kann nicht häkeln), sie ist krumm und schief und ich hatte am Ende mehr Maschen als ganz am Anfang. Ich fühl(t)e mich mit Jessica und Schönstricken ein bisschen verbunden, wenn ich die Decke betrachte. Mehr möchte ich nicht sagen, mehr wäre einfach zu viel, denn ich kannte Jessica nicht wirklich. Farewell Jessica, mach es gut und ich hoffe, Du bist jetzt an einem wunderbaren Ort.

Ich möchte in Zukunft gerne regelmäßig meine Sonntagslinks veröffentlichen, die thematisch irgendwie mit meinem Blog verbunden sind.
Mal mit mehr, mal mit weniger Links. Ich freue mich über euer Feedback.

 

2 Kommentare
  1. Liebe Rebekka,
    das mit den Sonntags-Links kann eine schöne Tradition werden. Mir wäre nur lieb, wenn nicht so furchtbar traurige dabei wären. Jetzt kann ich mir Jessicas Turbanstyle endlich erklären. Ich hätte selbst darauf kommen können.
    Vielen Dank, dass ich das durch Dich und Deine (neuen) Sonntagslinks erfahren konnte.
    Liebe Grüße,
    Caro

Ich freue mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterläßt...