Artikel
2 Kommentare

Das YarnCamp, ein Swap und ein RVO | {November}

Lange ist es her, dass ich hier geschrieben habe, und dabei ist so unendlich viel in der Zeit passiert. Unglaublich, wie die Zeit vergeht. Ich hoffe, ihr seid noch alle da 😉

Da war das YarnCamp, dass so wunderbar und einfach nur großartig war. Wir waren bis auf wenige Tickets ausverkauft, es sind ausnahmslos alle erschienen, die Sponsoren waren ein Traum, die Location wunderbar, die Goodiebags prallvoll dank der wunderbaren Sponsoren und das Essen wie immer ein Traum.
Ich selber hab fast keine Fotos gemacht, was ich im Nachhinein doch etwas bedauere.
Ich habe unter anderen wunderschöne Sommernachtsträume von Tanja Steinbach bewundern können, ich fand es sowieso toll, dass Tanja auch dieses Jahr wieder mit dabei war.

Sommernachtstraum

Sommernachtstraum aus Tahiti/Schachenmayr. Leider weiß ich nicht mehr, wer ihn gestrickt hat.

Und überhaupt, es ist übrigens total überwältigend, wenn alle Teilnehmer in der Welcome-Session vor einem sitzen und alle stricken. Unglaublich, unbeschreiblich und für mich sehr ergreifend.

Welcome-Session auf dem YarnCamp

So wunderbar, wieder einige bekannte Gesichter zu treffen.

Welcome-Session beim YarnCamp

So viele stricken oder häkeln, es ist unbeschreibliches Gefühl, dass aus Sicht des Veranstalters zu sehen. <3

Welcome-Session YarnCamp

Jaaa, auch Männer waren anwesend 😉 Hier Henry von Loveknitting

Gelernt habe ich unter anderem von den vielen Teilnehmern, dass man mit einer normalen Strickliesel auch Kabel einstricken kann. Eine witzige Idee, ich werde so nach und nach meine Kabel einstricken. Dabei kann man gut Reste verwerten.

Fertiges Kabel eingestrickt

 

So wird ein Kabel eingestrickt

In der obligatorischen Abschluß-Session, in der wir auch immer Bücher verlosen, hat Henry von Loveknitting das Maleknitting-Buch von meinem Kollegen Lutz gewonnen. Henry, bis nächstes Jahr hast Du noch Zeit Dich im Stricken zu üben 😉

Gewinner Henry von Loveknitting

Henry hat mit seiner weitesten Anreise das Maleknitting-Buch gewonnen.

In meinem ganz unstrickigen Urlaub hab ich Ende September nochmal die Sonne genossen, bin im Mittelmeer geschwommen und mir müssten vor lauter Fisch essen eigentlich Kiemen gewachsen sein. Ich sag’s euch, Kroatien im September ist ein Traum: Klares Wasser, tolle Landschaft und mit ein bisschen Glück kann man Delfine sehen.

Goldbrassen

Sehr leckere Goldbrassen

Adria

In echt noch viel schööner.

Anfang Oktober ging es beruflich heiß zur Sache, das freut mich sehr und seit ca zwei Wochen komme ich auch wieder vermehrt zum nähen und Stricken. Im Oktober habe ich auch meinen ersten Beitrag zu einem Mini-Quilt-Swap fertig gestellt.

#schnitzelandboominiquiltswap #makeaquiltmakeafriend #quiltersofawesome

Meine Stoffauswahl

 

Miniquilt #schnitzelandboominiquiltswap #makeaquiltmakeafriend #quiltersofawesome

Der erste Prototyp

 

#schnitzelandboominiquiltswap #makeaquiltmakeafriend #quiltersofawesome

Finale Version vom Layout

 

#schnitzelandboominiquiltswap #makeaquiltmakeafriend #quiltersofawesome

Es wird gequiltet.

Das ist doch etwas aufregend für jemanden, den man gar nicht kennt einen kleinen Quilt zu nähen. Ich hoffe, er gefällt der Empfängerin. Auf den Swap wurde ich auf instagram aufmerksam,  und es ist unglaublich spannend zu sehen, was für tolle Quilts unter den hashtags #schnitzelandboominiquiltswap #makeaquiltmakeafriend und #quiltersofawesome zu sehen ist. Darunter sind sooo traumhaft schöne Arbeiten zu sehen, da traut man sich fast nicht den eigenen Beitrag in die Post zu stecken, weil man denkt, er wäre nicht so schön.

Seit ein paar Tagen hat mich auch der Ehrgeiz wieder ergriffen und mein erster Raglan, der leider immer noch nicht fertig ist, wächst weiter. Der Körper ist schon fast fertig, und ich hoffe, ich kann bald die Ärmel anfangen. Das würde auch heißen, dass ich den Pullover diesen Winter schon tragen kann. Und ganz ehrlich, darauf freu ich mich am meisten. Ich finde es unglaublich befriedigend, wenn die Sachen, die ich fertige auch genutzt werden. Ich liebe jeden meiner Schals und ich trage sie sehr gerne, meine Quilts, sofern es keine Auftragsarbeit ist, werden in diesem Haushalt sehr gerne genutzt und echt geliebt.
Welches Gefühl habt ihr, wenn ein Stück fertig ist und ihr es endlich tragen könnt? Seid ihr stolz auf euch?

Grün-blaues Leuchten

Auch auf den Nadeln im November: mein RVO

 

Bis vor kurzem haderte ich ja mit meinem Meisen-Lace-Strang. Ich hab einiges angestrickt und noch mehr wieder verworfen.
Gestern habe ich nun endlich eine finale Entscheidung getroffen und gestehe, ich bin ein Lemming. Ich habe mich unsterblich in eine Viajante von Martina Behm/strickmich von meiner Freundin K. verliebt, und ich werde aus dem Hummerrot mir eine leicht abgewandelte Viajante stricken. Ich weiß, Viajantes gibt es ganz viele, und die Konstruktion mag ich. Meine Version wird nicht so zipfelig werden, denn das ist das einzige, was ich an vielen Versionen nicht mag. Die Anleitung ist gedruckt, der Strang gewickelt und ich warte darauf, dass die Nadeln vom Pullover frei werden, damit ich den Viajante anfangen kann. Ich hoffe, dass ich euch bald ein Foto zeigen kann.

Dieser Beitrag hüpft zu Marisa zu ihrer Aktion Auf den Nadeln November  und zu RUMS

*Affiliatelink

2 Kommentare

  1. Das Wochenende YarnCamp haben wie "gemeinsam" verbracht und es war wirklich grandios! Eine tolle Veranstaltung, mit hingebungsvollen, kompetenten Organisatoren!

    Und das kommende Wochenende verbringen wir wieder gemeinsam. Diesmal in der Eifel beim "Strickwochenende" und hier brauchst Du nichts anderes zu tun als die Seele baumeln zu lassen.
    Und falls Dir doch Kiemen gewachsen sein sollten, schups ich Dich in den Pool. 🙂
    Bin schon gespannt wie weit der Pulli gediehen ist.
    Ich freu' mich schon….

    Antworten

    • Auf das kommende Wochenende freu ich mich auch sehr. Ich glaube, ich sollte den Badeanzug einpacken 😀

      Der Pullover ist in den letzten Tagen sehr weit gewachsen, wenn alles gut geht, werde ich heute Abend den Körper abketten. Danach sind die Ärmel dran, die hoffentlich schnell von der Nadel hüpfen wollen.

      Antworten

Ich freue mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterläßt...