Artikel
3 Kommentare

Streifenliebe im {August}

Die stürmischen Tage habe ich an der See verbracht. Ich liebe das rauhe Wetter und ich liebe diese Naturgewalt Wind. Während ich die Tage am Wasser verbracht habe, konnte ich zum ersten – und hoffentlich letztem Mal  sehen -, wie eine Valkjolle kentert. Wahrlich etwas, was ich selber nicht erleben möchte. Daheim brach ein großer Ast von einem Baum ab und flog knapp am an den Glasscheiben von unserm Wintergarten herunter. Ich würde sagen, da haben wir echtes Glück gehabt. Aber auf Regen bzw Wind folgt immer Sonne, so haben wir die restlichen Tage, nach dem bei viel Sonne und immer noch viel Wind verbracht.

StreifenliebeIn den letzten Tagen war ich nicht untätig und habe mein aktuelles mindless-knitting-Projekt Streifenliebe abgeschlossen. So simpel das Muster ist, so schön ist es auch. Ich hab es gern gestrickt und die gut abgelagerten Stränge haben dann auch endlich ihre Bestimmung gefunden.
Derzeit versuche ich mich in Socken. Und ich gestehe, Lieblinge werden Socken wahrlich nicht. Nach Fertigstellung Spiralixwerde ich sicherlich kein zweites Paar stricken, ich bewundere von Herzen jede Stricker*in, die innerhalb kürzester Zeit ein paar wunderschöne Socken fertig stellen kann… Mir kann sonst kein Muster zu kompliziert sein, ich fuchse mich rein und lerne gerne etwas, aber bei Socken bin ich in Zukunft raus. Ich bin ehrlich, mich machen die vielen Nadeln wuschig und ständig flutschen mir diese kleinen Scheißerchen aka Maschen von der Nadel. Daher hier an dieser Stelle nur ein schlechtes Handy-Foto. Und wenn sie irgendwann mal zur Vollendung gebracht worden sind, werde ich mich auch trauen, sie hier zu zeigen.

Mein 'rotes Monster' – ich wollte aus einem wunderschönen Lace-Strang von Wollmeise in Rot eine Sandbank stricken – habe ich aufgegeben. Die Farbe will mir einfach nicht zur Sandbank gefallen. Das Pattern ist toll und ich werde es sicherlich auch mal stricken, aber mein Bauch wehrt sich, diesen Strang dafür zu verwenden. Ich glaube, ich habe schon mal in den vorherigen Monaten darüber berichtet und das ich die Sandbank auf der Fahrt nach Berlin zum berlinknits-Festival angeschlagen habe. Das Hummer-Rot ist ein Traum und das Garn ist viel zu schade für ein Projekt, bei dem der Bauch ständig rebelliert.
Jedenfalls stöberte ich gestern Abend mal wieder die ravelry-Datenbank – ein echter Zeit’fresser' und meine must-knit-Liste ist bis zum Nordpol lang – und ich glaube, ich habe für meine Lace-Meise (Farbe Hummer) endlich das passende Projekt gefunden. Ich schleiche noch ein wenig um das Projekt und werde hoffentlich bald darüber berichten können, welches Muster mich gestern Abend begeistert hat. Es bewahrheitet sich immer wieder, dass sich eben doch das passende Projekt zur Wolle findet. 😉

In der örtlichen Strickgruppe wurde dazu aufgerufen, die WIPs und UFOs bis Jahresende zu beenden. Da ich aktuell nur zwei WIPs habe (am Wochenende wird noch ein drittes WIP dazu kommen) habe ich meine Projekt-Taschen durchforstet und mir fünf Projekte bis Jahresende zusammen gestellt, zwei dürfen laut Regularien noch im Status ' in progress' sein. Mir hat der Aufruf sehr geholfen, so konnte ich endlich mal Schwarz auf Weiß sehen, wieviele anstehende Projekte beziehungsweise Projekt-Taschen ich in den letzten 10 Monaten angesammelt habe. Ich hab es auf 15 Projekte gebracht –und dabei habe ich noch nicht mal alle aufgelistet – und ich dachte eigentlich immer, ich hätte eigentlich nicht so viele Projekte, die ich unbedingt noch dieses Jahr stricken möchte. Seid ihr so konsequente 3-Projekte-gleichzeitig-Stricker und wie geht ihr mit euer Strick-To-Do-Liste um? Habt ihr auch bestimmte Projekte, die ihr für bis Jahresende schaffen wollt? Fragen über Fragen…Erzählt mir doch bitte davon, und wie ihr eure Strick-To-Do-Liste bis Jahresende abbauen wollt. Ich bin gespannt, wie ihr mit vielen oder wenigen Projekten umgeht.

Marisa sammelt wie jeden Monat unsere Beiträge zum Thema  'Auf den Nadeln im August', das ist ein Beitrag für den Monat August.

Streifenliebe habe ich mit 3,5 er Rosenholz-Nadeln gestrickt und habe dafür 84 g grüne Mia und 49 g jeansblauer Mia (beide Färbungen von Wollfaktor) verstrickt.
Gestrickt vom 15. Juli 2015 bis 1. August 2015

3 Kommentare

  1. Oh weh, so etwa 15 angefangene Projekte dürften es bei mir auch sein. Ich zähle vorsichtshalber nicht… Gelegentlich diszipliniere ich mich, indem ich abwechselnd ein altes und ein neues vollende, aber im Moment habe ich so viel neue Wolle und Ideen, dass ständig was Neues dazukommt.

    Antworten

    • Fooorchtbar, all die verlockenden Woll-Angebote. Es beruhigt mich ein wenig, daß es Dir ähnlich geht wie mir (und ich doch nicht soo verrückt bin ?).

      Happy knitting!

      Antworten

  2. Pingback: Auf den Nadeln im September

Ich freue mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterläßt...