Artikel
2 Kommentare

Der #MoonrakerKAL: Wie läuft es so?

Wie läuft es so?
imageWie läuft es so, fragen die Initiatoren des Moonraker- und QuicksilverKALs von Woolspire. Nachdem ich vor meinem Urlaub das Paket bei meinem Nachbarn befreien konnte und ich ziemlich überrascht war, wie schnell die Bestellung hier war, hab ich im Urlaub keine einzige Masche gestrickt. Das Wetter, Segeln und die Landschaft waren viel verlockender als die einsamen Rufe meiner Stricknadeln. Wieder zu Hause angekommen, wurde zuerst mein Ashburn zu Ende gebracht, um dann endlich den Moonraker anzunadeln. Zuerst ehrfürchtig die Maschenprobe erledigt, im festen Glauben, ich werde mindestens fünf Anläufe brauchen um die MaPro einigermaßen hinzubekommen. Die MaPro zeigte zum Glück, daß ich genau richtig lag. Das nenne ich mal eine perfekte Punktlandung.
Nun habe ich den Mid-Blues. 

Was ist der Mid-Blues?
Der Mid-Blues kommt bei mir in der ersten Hälfte, wenn man schon weit gestrickt hat, aber noch nicht weit genug. An diesem Punkt, wenn man gerne aufgeben möchte. Genau an diesem Punkt bin ich angekommen. Mir geht es nicht schnell genug vorwärts und ich warte sehnsüchtig darauf, dass ich die zweite Hauptfarbe auf den Nadeln habe. Es handelt sich nur noch um wenige Meter. Mein Glück ist, daß der Moonraker im Rahmen eines KAL gestrickt wird, das erhöht den positiven Druck, das Stück fertig stellen zu wollen.

Die Anleitung
Jede Anleitung spricht ihre eigene Sprache und diesmal fiel der Einstieg in die neue 'Fremdsprache', aka neue Anleitung, sehr leicht. ich bin alles andere als ein Sprachen-Genie, in jeglicher Hinsicht. Bei jeder neuen Anleitung brauche ich drei bis fünf Anläufe, bis ich den Mustersatz verstanden habe. Am Anfang hatte ich eine kleine Hürde zu überwinden: kk5. kk5  habe ich im keinem Glossar gefunden, zumindest ich habe es im Glossar mit meinen müden Augen um Mitternacht, als ich angefangen, nicht gefunden. Also schnell Dr Google befragt und folgendes Video dazu gefunden. Was mir am Mitternacht, als ich das Muster besiegen wollte, wirklich geholfen hat. Ich möchte an dieser Stelle lobend erwähnen, dass die Anleitung auf den vier Seiten hervorragend verteilt ist. Genau richtig für meine Bedürfnisse. Wenn man die Musterreihenfolge verinnerlicht hat, braucht man nur ein Blatt der Anleitung mitnehmen, wenn man wie ich, ein Viel-Unterwegs-Stricker ist.

Die Wolle
Die Wolle, Du Store Alpakka Sterk, hat ein unglaublich weichen Griff und die Farben eine schöne Leuchtkraft.
Für mich ist genau das etwas ungewohnt, was eigentlich kein Wunder ist. Ich habe in den letzten Jahren nahezu ausschließlich semi-solids hangefärbte Garne verstrickt. Da freue ich mich immer wieder, wie die Handfärbung ihre eigenen Muster entwirft. Das entfällt bei der Sterk ja. Was aus dem ersten Blick wie Nachteil für mich wirkt, zeigt sich auf den zweiten Blick als Vorteil: so stricke ich mir gerade ein ebenmäßig schönes Tuch. Mit der Sterk habe ich nun eine deutlich dickere Wolle DSC_1980(DK) auf den Nadeln als sonst, was für mich etwas ungewohnt anfühlt. Aber nachdem ich alle Zweifel ausgeräumt habe, kann ich von Herzen sagen: die Sterk strickt sich wunderbar!
Bei den sommerlichen Temperaturen ist es nicht gerade verlockend ein Tuch mit DK-Stärke zu stricken, aber wer kann denn schon ahnen, dass wir Mitte/Ende April 20°C haben werden. Ich werde tapfer das Tuch schnell zu Ende stricken.

Das Gestrick hat mit schon auf zwei Stricktreffs und zwei Zugfahrten begleitet. Auf den morgigen Stricktreff werde ich es wieder mitnehmen können und hoffentlich wieder ein großes Stück weiter kommen. Der Sommer ist bald da und die Lace-Wolle im Stash ruft schon ganz laut: Hol mich raus!

Das Ende
Heute geht der KAL zu Ende, und ich hab es nur bis zur Hälfte geschafft. 🙁  Und heute werde ich sicherlich nicht mehr fertig. Die Woche, in der ich nicht gestrickt habe, macht sich massiv bemerkbar.

Ich denke, daß ich erst Mitte der kommenden Woche fertig werde. Der Zeitrahmen war gut und mehr als ausreichend, aber wer zuerst eine Woche im Urlaub nicht strickt und anschließend erst ein anderes Tuch fertig strickt, bevor er los legt, darf sich nicht wundern, dass er heute nicht fertig wird. Ich bin schon ein bisschen enttäuscht, es im dem großzügig gesetzten zeitlichen Rahmen nicht geschafft zu haben.

Marisa sammelt wie jeden Monat unsere Beiträge zum Thema  'Auf den Nadeln im April', das ist mein zweiter Beitrag für den Monat April.

 

2 Kommentare

  1. Pingback: Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 30 | Maschenfein Berlin :: Strickblog

  2. Pingback: Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 30 | Maschenfein :: Strickblog

Ich freue mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterläßt...