Artikel
0 Kommentare

Das Wollfaktor-Atelier. Reloaded.

image

Der Eingang zum Wollfaktor-Atelier

Vor ca zwei Jahren habe ich wieder angefangen zu stricken und bin ziemlich schnell an den Punkt gekommen, dass ich doch gerne mal handgefärbte Wolle verstricken würde. Kurz auf twitter geäußert und ich weiß es gar nicht mehr genau, wer mir dann Michaela von Wollfaktor empfahl. Aber seit dem habe ich ein kleinen aber feinen Vorrat an meinen Lieblings-Farben von ihr bei mir zu Hause.

Nun ist es so, dass Michaela einmal im Monat ihr Atelier für Besucher öffnet. Und diesen Samstag war es dann wieder soweit. Nach meinem Quilt- und Patchwork-Workshop haben meine Begleitung und ich uns schnell  ins Auto nach Köln gesetzt und schafften es auf den letzten Drücker. Anscheinend hatte ich Glück, denn es gab noch Auswahl an Strängen in meinen Lieblingsfarben.
Wie immer ist Michaela ein toller Gastgeber, so durften meine Begleitung und ich erst in Ruhe einen Kaffee trinken und die Wolle erkunden. Über Strickmuster fachsimpeln und dann ganz in Ruhe Wolle aussuchen. Bei einem Kaffee hatte ich noch die Möglichkeit mit shefro und Begleitung aus der Aachener Strickgruppe ein Pläuschchen zu halten.

10981608_857286524334836_3017761987203440912_n

Mia. Foto von M. Utsch

Ich habe mir seit einigen Monaten vorgenommen, nur noch Wolle zu kaufen, für die auch Projekte habe. Wie gut, dass meine Tapetenrolle doch sehr lang ist 😉 Per Mail hatte ich schon zwei Stränge Sockenwolle reservieren lassen (die ich für den nächsten KAL in unserer Strickgruppe brauche – Double Heelix) und mitgekommen sind unter anderem ein Strang Mia, der perfekt mit meiner iPad-Hülle harmoniert.

image

wunderschöne Lace-Garne

Die neuen nachfärbbaren Färbungen habe ich nicht so bewundern können, wie ich es gerne getan hätte, ich hatte sie in zwar in der Hand und habe mich dann doch für drei Stränge Nana entschieden, die in absehbarer Zeit ein Ashburn von Mairlynd werden. Erst nach dem Foto habe ich den wunderschönen Strang entdeckt. Das war ein echter Lustkauf, und er wird mit einem Rest-Grau, der sich noch in meinem Stash befindet zu einem Shetland Ruffles von Kieran Foley.

image

Luna und Luna XL

Die jetzigen Färbungen der Nanas und der Lunas waren schon schwer verführerisch, aber ich war tapfer, es sind nur die zwei Stränge Sockenwolle, drei Stränge Nanas und ein Strang Mia mit nach Hause gekommen.
Michaela wies mich noch drauf hin dass sich Ende März/Anfang April die Preise von Nana, Nana XL, Luna und Luna XL ändern werden. Also werde ich wohl noch mal im März bei ihr vorbei schauen müssen. 😉

image

so viele wunderbare Stränge in Lace-Qualität

Am liebsten hätte ich gerne all diesen schönen Strängen ein neue und behütete Heimat gegeben. Sie sind einfach alle wunderschön. Mich begleitete ein komisches Gefühl, und auf dem Heimweg nach Aachen wusste ich auch warum: Dieses Mal war die liebe Kiki von la wollbindung nicht da, die ich sonst an den offenen Atelier-Tagen immer bei Michaela getroffen haben. Liebe Kiki, gerne hätte ich Dich und Nala wieder hier getroffen. Die Farben wären genau Dein Beuteschema gewesen. Schade, dass ihr nicht dabei sein konntet.

 

 

Ich freue mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterläßt...